Wir haben in Erfahrung gebracht, dass das Bezirksamt Hamburg-Mitte im Juni 2019 mehrfach auf entsprechende Anfragen hin mitgeteilt hat, dass unser Gewerbe am 13.09.2018 abgemeldet worden sei. Diese Behauptung ist nicht nur frei erfunden, sondern auch nachweisbar falsch.

Die von uns beauftragte Anwaltskanzlei hat unverzüglich beim Verwaltungsgericht Hamburg gegen die Stadt Hamburg Klage eingereicht, nachdem sich das Bezirksamt nicht in der Lage sah, einerseits die Unrichtigkeit der Auskünfte einzuräumen und andererseits die weitere Erteilung unrichtiger Auskünfte zu unterbinden.

Zwischenzeitlich wurden gegen alle verantwortlichen Personen beim Ersten Bürgermeister der Stadt Hamburg, Herrn Tschentscher, Dienstaufsichtsbeschwerden erhoben. Wir werden die Verantwortlichen mit allen rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln zur Verantwortung ziehen.

Leider ließ es sich nicht vermeiden, dass sich diese unrichtigen Auskünfte in der Öffentlichkeit verbreitet haben. Der bereits jetzt erhebliche dadurch verursachte Schaden wird zu gegebener Zeit im Wege einer Amtshaftungsklage gerichtlich geltend gemacht werden.